zeitzeichen - Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft

Glaube & Spiritualität

Ausgabe 10 Oktober 2014

Ausgabe 9 September 2014

Foto: privat
Foto: privat
Jürgen Wandel

Heller Horizont

Klartext

Die Gedanken zu den Sonntagspredigten im September und Oktober stammen von Jürgen Wandel. Er ist Redakteur der zeitzeichen.

 

Ausgabe 8 August 2014

Foto: privat
Foto: privat
Jutta Schreur

Die Mischung macht´s 

Klartext

Die Gedanken zu den Sonntagspredigten im August und September stammen von Jutta Schreur. Sie ist Pfarrerin in Berlin.

Ausgabe 7 Juli 2014

Foto: privat
Foto: privat
Katharina Wiefel-Jenner

Süß und fremd

Klartext

Die Gedanken zu den Sonntagspredigten im Juli und August stammen von Katharina Wiefel-Jenner. Sie ist Pfarrerin in Berlin.

Jörg Uhle-Wettler

Gutes Beobachten

Siebenundsiebzigmal Leben

Siebenundsiebzig Mal Leben, wie es ist. Leben, wie es anders werden kann. Leben, wie es angenommen werden muss.

Ausgabe 6 Juni 2014

Foto: privat
Foto: privat
Rolf Wischnath

Unwiderstehliche Kraft

Klartext

Die Gedanken zu den Sonntagspredigten für Juni und Juli stammen von Rolf Wischnath. Er ist Professor für Systematische Theologie an der Universität Bielefeld.

Andreas Gorzewski

Vertraut und fremd

Jesus im Koran

Hätte sich Jesus im Koran vielleicht eher wiedererkannt als in christlichen Glaubensbekenntnissen?

Silke Petersen

Jesusforschung

Exzellent mit Defiziten

Ein hervorragend geschriebenes Buch, dessen Hauptthese jedoch auf wackeligen Beinen steht.

 

Ausgabe 5 Mai 2014

Foto: epd/ Werner Krüper
Foto: epd/ Werner Krüper
Eckhard Frick

Pausen und Noten

Spiritual Care kann bei Pflegern und Ärztinnen für Entlastung sorgen

Was früher für die Diakonieschwester selbstverständlich war, wird derzeit in modernen Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen unter dem Begriff "Spiritual Care" wiederentdeckt. Das Eingehen auf spirituelle und religiöse Bedürfnisse der Patienten kann den Heilungsprozess fördern. Eckhard Frick SJ, Psychiater und Professor für Spiritual Care am Klinikum der Universität München, umreißt Ansätze einer Spiritualität für Gesundheitsberufe.

Foto: privat
Foto: privat
Sabine Dreßler

Auf Gottes Spur

Klartext

Die Gedanken zu den Sonntagspredigten für Mai und Juni stammen von Sabine Dressler. Sie ist Pastorin in Braunschweig.

Barbara Schneider

Weltentstehung

Kritik an der Amtskirche

Boffs Christentum ist ein "offenes historisches Ereignis, das sich noch im Aufbau befindet und das seine Grundlage im Reich Gottes hat, welches noch nicht in seiner Fülle gekommen ist".

Axel Noack

Für Nichttheologen

Neue Buchreihe aus Leipzig

Hier ist Erstaunliches gelungen. In gut lesbarer Leichtigkeit und mit dem nötigen Tiefgang werden selbst komplizierte theologische Themen behandelt.

Ausgabe 4 April 2014

Foto: Staatliche Kunsthalle Karlsruhe/Norbert Migulez
Foto: Staatliche Kunsthalle Karlsruhe/Norbert Migulez
Hans-Jürgen Benedict

"Die Ursach solcher Plagen"

Jesu stellvertretender Kreuzestod: Das "Für uns" als Tor zu einem neuen Miteinander

Darüber, dass Jesu am Kreuz für uns gestorben sein soll, können viele Menschen heute nur noch den Kopf schütteln. Jesus habe für uns gelebt, das sei der Kern der Botschaft. Hans-Jürgen Benedict, Prof. em. für diakonische Theologie, plädiert dafür, den Opfertod Jesu nicht einfach zu leugnen, sondern neu zu verstehen: als Aufruf zur Solidarität mit denen, die prädestiniert scheinen, als Sündenböcke zu dienen.

Foto: privat
Foto: privat
Jürgen Wandel

Versöhnung in Datteln

Klartext

Die Gedanken zu den Sonntagspredigten im April und Mai stammen von Jürgen Wandel. Er ist Redakteur der zeitzeichen.

 

Jürgen Kaiser

Anweisungen

Umgedeutet: Die Zehn Gebote

Ein Brevier ist ein Stundenbuch, das zum Nachdenken anregen soll. Dieses Buch könnte genau das werden.

Hans Norbert Janowski

Dieser Genuss klarer Kälte

Ein katholischer Agnostiker nimmt Abschied vom Christentum

Nach sechs Jahrzehnten einer gründlichen Beschäftigung mit der Theologie und Philosophie von Augustin, Thomas von Aquin und Meister Eckhart rechnet Flasch argumentativ ab.

Sebastian Balcerowski

Blinde Flecken

Über das atheistische Denken

Ein Buch mit Schwächen, das aber zum Überprüfen des eigenen Weltbilds anregt.

Ausgabe 3 März 2014

Foto: privat
Foto: privat
Max Koranyi

Den Tempel verlassen

Klartext

Die Gedanken zu den Sonntagspredigten im März und April stammen von Max Koranyi. Er ist Pfarrer in Königswinter.

Ausgabe 2 Februar 2014

Foto: privat
Foto: privat
Katharina Wiefel-Jenner

Die Wüste überlebt

Klartext

Die Gedanken zu den Sonntagspredigten im Februar und März stammen von Katharina Wiefel-Jenner. Sie ist Pfarrerin in Berlin.

Helmut Kremers

Tote beten nicht

Lutherische Bekenntnisse

Wer über seinen eigenen Glauben Rechenschaft ablegen will, macht keinen Fehler, wenn er sich einmal über die Bekenntnisschriften beugt.

Ausgabe 1 Januar 2014

Foto: privat
Foto: privat
Jutta Schreur

Grenzen überwunden

Klartext

Die Gedanken zu den Sonntagspredigten im Januar und Februar stammen von Jutta Schreur. Sie ist Pfarrerin in Berlin.

Ausgabe 12 Dezember 2013

Foto: privat
Foto: privat
Jürgen Wandel

Gott loben tut gut

Klartext

Die Gedanken zu den Sonntagspredigten im Dezember und Januar stammen von Jürgen Wandel. Er ist Redakteur der zeitzeichen.

 

Götz Planer-Friedrich

Natürlich geht es um PID und Palliativmedizin, Arbeitsrecht und Medienkontrolle, um Macht und Moral. Und doch wird deutlich, wie alles ineinandergreift und miteinander reagiert.

Ausgabe 11 November 2013

Foto: privat
Foto: privat
Jürgen Kaiser

Überwundener Frust

Klartext

Die Gedanken zu den Sonntagspredigten für November und Dezember stammen von Jürgen Kaiser. Er ist Pfarrer in Stuttgart.

Barbara Schneider

Schlüsselthema der Theologie: Taufe

Aktueller Forschungsstand

Mit seinen vielen Perspektiven ist der verständlich geschriebene Band eine Einführung in den aktuellen Forschungsstand.

Ausgabe 10 Oktober 2013

Foto: privat
Foto: privat
Sabine Dreßler

Auf Gottes Spur

Klartext

Die Gedanken zu den Sonntagspredigten für Oktober und November stammen von Sabine Dressler. Sie ist Pastorin in Braunschweig.

Hans-Martin Gutmann

Frommer werden

Kritischer Katechismus

Die "Glaubenssätze" dieses kritischen Katechismus geben zu denken.

Ausgabe 9 September

Foto: privat
Foto: privat
Jürgen Wandel

Was Menschen dient

Klartext

Die Gedanken zu den Sonntagspredigten im September und Oktober stammen von Jürgen Wandel. Er ist Redakteur der zeitzeichen.

 

Foto: epd / epd / Jürgen Männel
Foto: epd / epd / Jürgen Männel

Neue Heimat

Wenn Menschen konvertieren, orientieren sie sich religiös neu, interpretieren ihr Leben anders

Jede Konversion hat eine andere Geschichte, und doch gibt es Gemeinsamkeiten. Fünf Personen berichten über ihren eigenen Religionswechsel.

Ausgabe 8 August 2013

Georg Magirius

Verhüllt

Kunst und Religion

Es wirkt, als habe der Blick auf die Arbeit einer Künstlerin, die den Gekreuzigten mit einem schier endlosen Band aus weißem Verbandsmaterial verbunden hat, auch Stadlers Sprache verbunden. Da ist einer, der wie ein Kind "Ja" sagt, weil zu ihm "JA" gesagt ist. Zu schön das Band der Worte.

Foto: privat
Foto: privat
Thomas Zeitler

Neue Gemeinschaft

Klartext

Die Gedanken zu den Sonntagspredigten im Juli und August stammen von Thomas Zeitler. Er ist Pfarrer in Nürnberg.

Ausgabe 7 Juli 2013

Foto: privat
Foto: privat
Jutta Schreur

 

 

Grenzen überschritten

Klartext

Die Gedanken zu den Sonntagspredigten im Juli und August stammen von Jutta Schreur. Sie ist Pfarrerin in Berlin.

Ausgabe 6 Juni 2013

Foto: privat
Foto: privat
Jürgen Wandel

Seel- und Leibsorge

Klartext

Die Gedanken zu den Sonntagspredigten im Juni und Juli stammen von Jürgen Wandel. Er ist Redakteur der zeitzeichen.

Ausgabe 5 Mai 2013

Foto: Martin Glauert
Foto: Martin Glauert
Martin Glauert

Lutherherz unter der Kutte

Wie die katholische Abtei Niederaltaich Konfessionsgrenzen hinter sich lässt

Die Abtei Niederaltaich in Niederbayern feiert Gottesdienste nach römischem und byzantinischem Ritus. 1962 wurde ein Ökumenisches Institut gegründet. Martin Glauert, Mediziner und Autor, zeigt, wie leicht hier Traditionen neben- und miteinander bestehen und konfessionsübergreifende Vielfalt gelebt wird.  

Foto: privat
Foto: privat
Sabine Dreßler

Freudige Erwartung

Klartext

Die Gedanken zu den Sonntagspredigten für Mai und Juni stammen von Sabine Dressler. Sie ist Pastorin in Braunschweig.

Arnim Juhre

Wie es sich begab

Neue Gedichte von Eva Zeller

Es ist bemerkenswert, wie sich eine heute 90-jährige Autorin ehrlich erinnert.

Susanne Krahe

Einladung

Hörbibel für Kinder

Eine schnörkellose, direkte Sprache ist Grundbedingung für das Verständnis der antiken Texte der Bibel. In diesem Sinne könnte Tanja Jeschkes Hörbibel sogar als Einstieg für Erwachsene dienen.

Ausgabe 4 April 2013

Foto: dpa/euroluftbild.de/Robert Grahn
Foto: dpa/euroluftbild.de/Robert Grahn
Claudia Atts

Oase in der Milchschaumwüste

Das Stadtkloster im Berliner Szenebezirk Prenzlauer Berg

In Berlin findet sich mitten im Trendbezirk Prenzlauer Berg ein Ort der Ruhe und Gottesbegegnung. Die Lebensgemeinschaft Don Camillo hat die baufällige Segenskirche für einen Euro gekauft und erweckt sie zu neuem Leben.

Foto: privat
Foto: privat
Jürgen Kaiser

Weiter Horizont

Klartext

Die Gedanken zu den Sonntagspredigten für April und Mai stammen von Jürgen Kaiser. Er ist Pfarrer in Stuttgart.

Ausgabe 3 März 2013

Foto: dpa / Patrick Becher
Foto: dpa / Patrick Becher
Dietrich Grönemeyer

Reale Wunder

Eine Meditation

Es gibt noch immer die Fälle, in denen wir mit unseren technischen Möglichkeiten hoffnungslos hinter dem zurückbleiben, was Jesus an den Kranken vermochte.

Foto: privat
Foto: privat
Jürgen Wandel

Das Alte verwandelt

Klartext

Die Gedanken zu den Sonntagspredigten im März und April stammen von Jürgen Wandel. Er ist Redakteur der zeitzeichen.

Ausgabe 2 Februar 2013

Foto: privat
Foto: privat
Hansjörg Hemminger

Alle Narren einladen

Eine Meditation

Karneval geht nicht auf vorchristliche Sitten zurück und hat nichts mit heidnischen Göttern zu tun. Die Fastnacht ist eine christliche Tradition.

 

Foto: privat
Foto: privat
Jutta Schreur

Brot und Freude geteilt

Klartext

Die Gedanken zu den Sonntagspredigten im Februar und März stammen von Jutta Schreur. Sie ist Pfarrerin in Berlin.

Ausgabe 1 Januar 2013

Foto: Deutscher Bundestag/Renate Blanke
Foto: Deutscher Bundestag/Renate Blanke
Thomas Feist

Singt dem Herrn ein neues Lied

Eine Meditation

Christliche Popularmusik. Das sind neue Lieder. Genau das, was unsere ganze Hingabe verdienen sollte...

Foto: privat
Foto: privat
Max Koranyi

Feuer und Regen

Klartext

Die Gedanken zu den Sonntagspredigten im Februar und März stammen von Max Koranyi. Er ist Pfarrer in Königswinter.

Tobias Braune-Krickau

Innenperspektive

Praxis des Gebets

Man muss nicht mit allen theologischen Antworten übereinstimmen, die in diesem kurzweiligen Buch auf jene Fragen gegeben werden, um es dennoch mit Gewinn zu lesen.

 

Jörg Schmidt

Glaubenshilfe

450 Jahre Heidelberger

Plasger tritt – die dialogische Form des Heidelberger Katechismus' aufnehmend – ein in ein Gespräch mit den Aussagen des alten Bekenntnistextes.

 

 

Auch unterwegs

Die Version

unserer Website

für Smartphones

und Tablets

zeitzeichen auf facebook

zeitzeichen im sozialen Netzwerk - aktuelle Kommentare, wöchentlich neu.

Abonnement/ Probeheft

Abonnieren Sie das Magazin zeitzeichen, oder bestellen Sie kostenlos und unverbindlich ein Probeheft.

Hörausgabe

zeitzeichen erscheint im DAISY-Format für blinde und sehbehinderte Menschen. 

Archiv

Hier entsteht ein Archiv mit allen Artikeln der zeitzeichen-Magazine. 

Exklusiv für unsere Abonnenten

25 % Rabatt bei
Komm-Shop -
Evangelischer
WerbeDienst