zeitzeichen - Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft

Veranstaltungen

aus Religion und Gesellschaft

Licht aus, Film ab - Amen

Filme berühren oft religiöse Fragen. Und so werden sie auch in Gottesdiensten eingesetzt. Aber wie kann das angemessen geschehen? Dazu gibt dieses Seminar des EKD-Zentrums für Gottesdienst und Kirchenmusik in Hildesheim Gedankenanstöße und Tipps. Anmeldeschluss: 14. August.

Film und Gottesdienst, Große Gefühle in Gottes Räumen ...

25. bis 27. September, Michaeliskloster Hildesheim, Telefon: 05121/6971550

Vom Regen in die Jauche?

Wie geht es den Christen im Irak und denen, die nach Deutschland geflohen sind? Mit dieser Frage setzt sich diese Tagung auseinander. Dabei wird auch die Geschichte einer der ältesten Kirchen der Welt beleuchtet. Anmeldeschluss: 20. September.

Der Sturz Saddam Husseins und die Folgen für die Kirchen im Irak

27. bis 29. September, Evangelische Akademie Hofgeismar, Telefon: 05671/881108, Fax: 05671/881154

Dulden, respektieren, akzeptieren

Warum sind manche Menschen tolerant und andere intolerant? Ist das Christentum überhaupt eine tolerante Religion? Und was bedeutet Toleranz in einer multikulturellen Gesellschaft, wie weit darf und muss sie gehen? Solchen Fragen geht diese Tagung nach, die die Akademie der bayrischen Landeskirche im oberfränkischen Bad Alexanderbad veranstaltet.

Anmeldeschluss: 13. September.

Tolerante Protestanten? Widersprüche und Herausforderungen im Einsatz für geistige Freiheit und Vielfalt

27. bis 29. September, Evangelische Akademie Tutzing, Telefon: 08158/251114, Fax: 08158/996424

Kommt was nach dem Tod - und was?

"Es ist noch keiner zurückgekommen", haben Menschen schon immer gegen die Vorstellung eines Lebens nach dem Tod eingewandt. Auf der anderen Seite berichten Menschen, die schon klinisch tot waren, von erstaunlichen Erfahrungen. Diese Tagung der Akademie der hannoverschen Landeskirche und des Bundes für Freies Christentum setzt sich mit Nahtoderfahrungen auseinander, wie Tod und ewiges Leben bei Johannes Brahms und Richard Wagner vorkommen, wie sich die Weltreligionen ein Leben nach dem Tod vorstellen und was für moderne Christen die Auferstehung der Toten bedeutet.

Tod und ewiges Leben

 

11. bis 13. Oktober, Evangelische Akademie Loccum, Telefon: 05766/81132 oder 06241/87970

 

Auch unterwegs

Zeitzeichen

für Smartphones

und Tablets

zeitzeichen auf facebook

zeitzeichen im sozialen Netzwerk - aktuelle Kommentare, wöchentlich neu.

Abonnement/ Probeheft

Abonnieren Sie das Magazin zeitzeichen, oder bestellen Sie kostenlos und unverbindlich ein Probeheft.

Hörausgabe

zeitzeichen erscheint im DAISY-Format für blinde und sehbehinderte Menschen. 

Exklusiv für unsere Abonnenten

25 % Rabatt bei
Komm-Shop -
Evangelischer
WerbeDienst