zeitzeichen - Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft

Notizen

Aus Religion und Gesellschaft

Südafrikaner wieder aufgenommen

Der Weltkirchenrat (ÖRK) hat die Niederländisch-Reformierte Kirche (NGK) in Südafrika wieder aufgenommen. 1962 wurde sie wegen ihrer offenen Unterstützung der Rassentrennung und Unterdrückung der schwarzen Mehrheit (Apartheid) ausgeschlossen. Die Vorsitzende des Zentralausschusses des ÖRK, die kenianische Anglikanerin Agnes Abuom, erinnerte daran, dass die NGK zu den Gründerkirchen des ÖRK gehört. Im Jahr 1986 verurteilte die Kirche alle Formen des Rassismus und öffnete sich für Christen aller Hautfarben. Der Zentralausschuss des ÖRK, der im norwegischen Trondheim tagte, beschloss auch die Aufnahme einer Kirche aus Malawi und einer aus Indien. Damit gehören dem Weltkirchenrat, der seinen Sitz in Genf hat, 348 papstunabhängige Kirchen an.

Waffenexporte leichter stoppen

Angesichts weiterer Genehmigungen für die Waffenausfuhr in Krisengebiete hat die Gemeinsame Konferenz für Kirche und Entwicklung (GKKE) strengere gesetzliche Regelungen für Rüstungsexporte gefordert. Benötigt werde eine Grundlage, „die es leichter macht, in Aussicht gestellte Lieferungen zu stoppen“, sagte der evangelische GKKE-Vorsitzende Martin Dutzmann dem epd. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel habe selbst im Februar ein Rüstungsexportgesetz ins Gespräch gebracht.

Kronprinz Charles 2015 beim 175. Jubiläum der liberalen Synagoge von Westlondon. Foto: dpa
Kronprinz Charles 2015 beim 175. Jubiläum der liberalen Synagoge von Westlondon. Foto: dpa

 

 

Britische Juden: 22 Prozent Mischehen

Während in den USA 58 Prozent der Juden in einer religionsverschiedenen Ehe leben, sind es in Großbritannien nur 22 Prozent. Allerdings haben von den Menschen jüdischen Glaubens, die unverheiratet zusammen leben, 68 Prozent einen nichtjüdischen Partner. Dies hat das britische Jüdische Institut für Staatswissenschaft festgestellt. Es stützt sich dabei auf Daten der Volkszählung von 2011. Damit hat sich die Zahl der jüdisch-nichtjüdischen Ehen und eheähnlichen Gemeinschaften stabilisiert. Aber Kinder aus solchen Verbindungen werden nur zu 31 Prozent jüdisch erzogen, während es 96 Prozent sind, wenn beide Eltern der jüdischen Religionsgemeinschaft angehören. 2011 gaben 271?259 Briten als Religion „jüdisch“ an. Das sind 0,43 Prozent der Bevölkerung.

 

 

England: Reformierte für Trauung von Schwulen und Lesben

In der Vereinigten Reformierten Kirche in England und Wales (URC) dürfen die Ortsgemeinden schwule und lesbische Paare trauen. Diesen Beschluss hat die Generalsynode mit 240 gegen 21 Stimmen gefasst. Er ist insofern bedeutsam, als die URC neben der Kirche von England und der Evangelisch-Methodistischen Kirche zu den großen Kirchen Englands zählt, die ihre Wurzeln in der Reformation haben. Außerdem sind die Trauungen, die sie vollzieht, standesamtlichen Eheschließungen gleichgestellt. Die URC entstand 1972 aus dem Zusammenschluss der presbyterianischen und der kongregationalistischen Kirche. Zum kongregationalistischen Erbe gehört die starke Stellung der Ortsgemeinden. Die URC ist Mitglied des Weltkirchenrates, der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen und der Gemeinschaft Evangelischen Kirchen in Europa (GEKE).

 

 

Kanada: Anglikaner für Trauung von Schwulen und Lesben

Die Generalsynode der Anglikanischen Kirche von Kanada hat mit 155 Stimmen gegen 68 bei drei Enthaltungen beschlossen, die kirchliche Trauung für gleichgeschlechtliche Paare zu öffnen. Der kanadische Staat hatte schon vor elf Jahren die Ehe für Schwule und Lesben ermöglicht.

 

Auch unterwegs

Zeitzeichen

für Smartphones

und Tablets

zeitzeichen auf facebook

zeitzeichen im sozialen Netzwerk - aktuelle Kommentare, wöchentlich neu.

Abonnement/ Probeheft

Abonnieren Sie das Magazin zeitzeichen, oder bestellen Sie kostenlos und unverbindlich ein Probeheft.

Hörausgabe

zeitzeichen erscheint im DAISY-Format für blinde und sehbehinderte Menschen. 

Exklusiv für unsere Abonnenten

25 % Rabatt bei
Komm-Shop -
Evangelischer
WerbeDienst