zeitzeichen - Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft

Personen

aus Religion und Gesellschaft

Foto: epd/Gottfried Stoppel
Foto: epd/Gottfried Stoppel

Mehrheit stellt Synodenpräsidentin

Die Pädagogin Inge Schneider aus Schwaikheim bei Stuttgart ist neue Präsidentin der württembergischen Landessynode. Die 60-Jährige ist Nachfolgerin von Christel Hausding, die nicht mehr der Synode angehört. Schneider, die zur größten Synodalgruppe, der pietistischen "Lebendigen Gemeinde" gehört, erhielt 68 von 90 gültigen Stimmen. 13 Synodale enthielten sich, neun stimmten mit Nein. Zweitstärkste Gruppe ist die "Offene Kirche". Insgesamt gibt es in der Synode vier Fraktionen, "Gesprächskreise" genannt. Die Mitglieder der württembergischen Landessynode werden nicht wie in allen anderen Landeskirchen von den Kreissynoden gewählt, sondern vom Kirchenvolk.

Papst bestätigt Ökumenebeauftragten

Papst Franziskus hat Kardinal Kurt Koch (63) als Präsidenten des päpstlichen Einheitsrats bestätigt, der für die Beziehungen zu den anderen Kirchen zuständig ist. Der Schweizer war vor vier Jahren von Papst Benedikt xvi. in das Amt berufen worden.

Katholik leitet Beirat "Luther 2017"

Der römisch-katholische Altbundesverfassungsrichter Udo di Fabio ist neuer Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirates "Luther 2017", der das Reformationsjubiläum vorbereitet. Der 59-Jährige ist Nachfolger des evangelischen Kirchen-

historikers Johannes Schilling (Kiel). Zur stellvertretenden Beiratsvorsitzenden wurde die in Berlin lehrende evangelische Kirchenhistorikerin Dorothea Wendebourg (62) gewählt. Dem Gremium gehören 24 Wissenschaftler an.

Nordkirche: Neue Internetbeauftragte

Doreen Gliemann, die im kirchlichen "Amt für Öffentlichkeitsdienst" in Hamburg tätig war, ist neue Internetbeauftragte der Nordkirche. Die 53-Jährige ist Nachfolgerin von Jörg Fenske (56). Zu ihren Aufgaben gehört die Verantwortung für das Portal www.nordkirche.de, die Weiterentwicklung der digitalen Strategie der Landeskirche und die Kommunikation in Sozialen Netzwerken.

Foto: privat
Foto: privat

Evangelischer Buchpreis vergeben

Die oberösterreichische Autorin Sarah Michaela Orlovsky (30) erhält am 4. Juni in Kassel den Evangelischen Buchpreis 2014. Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung würdigt ihr Jugendbuch "Tomaten mögen keinen Regen". Es schildert aus der Perspektive eines 13-jährigen stummen und gehbehinderten Jungen das Zusammenleben einer Gruppe von behinderten Kindern und Jugendlichen, die von zwei Ordensschwestern betreut werden. Der Evangelische Buchpreis wird vom Evangelischen Literaturportal, dem Dachverband evangelischer Büchereien, verliehen.

Nürnberg: Erstmals Hochschulpräsidentin

Die Evangelische Hochschule Nürnberg bekommt erstmals eine Präsidentin. Die Praktische Theologin Barbara Städtler-Mach folgt im Wintersemester Hans-Joachim Puch nach, der in den Ruhestand tritt. Die 58-Jährige ist Dekanin des Fachbereichs Pflegemanagement. Die Hochschule bildet für sozialpädagogische, pflegeorientierte und religionspädagogische Berufe aus. Zur Zeit sind 1300 Studierende eingeschrieben.

ANGEZEIGT

Reformation

Das Sozialwissenschaftliche Institut (SI) der EKD hat zum Reformationsjubiläums 2017 eine Schriftenreihe begonnen. "Reformation HEUTE" heißen die ersten drei Broschüren, in denen es um Beruf, Diakonie und Kapitalismus geht. Jedes Heft, das 36 Seiten umfasst, kostet Euro 2,95 (plus Porto), bei Abnahme von zehn Stück Euro 1,95.

Bestellungen unter:  Telefon: 0511/55474110.

Minderheit stellt Synodenpräsidenten

Matthias Kannengießer, Vorsitzender Richter am Landgericht Hannover, ist neuer Präsident der hannoverschen Landessynode. Der 45-Jährige ist Nachfolger von Jürgen Schneider (63). Kannengießer gehört der konservativen Synodalgruppe "Lebendige Volkskirche" an. Die meisten Synodalen stellt die "Gruppe Offene Kirche". Kannengießer erhielt 70 Ja-Stimmen, es gab eine Nein-Stimme und vier Enthaltungen.

Weitere Aufgabe für Kirchenamtspräsident

Hans Ulrich Anke, Präsident des EKD-Kirchenamtes in Hannover, ist Aufsichtsratsvorsitzender der Diakonischen Dienste Hannover. Der 45-Jährige folgt dem hannoverschen Altkirchenamtspräsidenten Eckhart von Vietinghoff (69) nach, der satzungsgemäß ausschied. Die Dienste sind mit rund 4500 Beschäftigten die größte diakonische Einrichtung Niedersachsens.

 

Auch unterwegs

Zeitzeichen

für Smartphones

und Tablets

zeitzeichen auf facebook

zeitzeichen im sozialen Netzwerk - aktuelle Kommentare, wöchentlich neu.

Abonnement/ Probeheft

Abonnieren Sie das Magazin zeitzeichen, oder bestellen Sie kostenlos und unverbindlich ein Probeheft.

Hörausgabe

zeitzeichen erscheint im DAISY-Format für blinde und sehbehinderte Menschen. 

Exklusiv für unsere Abonnenten

25 % Rabatt bei
Komm-Shop -
Evangelischer
WerbeDienst