zeitzeichen - Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft

Personen

aus Religion und Gesellschaft

Foto: epd/ Jens Schulze
Foto: epd/ Jens Schulze

Landesbischof in Filmjury

Der hannoversche Landesbischof Ralf Meister hat bei den 71. Internationalen Filmfestspielen in Venedig die Jury der internationalen kirchlichen Filmorganisation "Interfilm" geleitet. Sie prämierte das Algerienkriegsdrama "Loin des hommes", das der französische Regisseur Daniel Oelhoffen nach einer Erzählung von Albert Camus gedreht hat. Die 1955 gegründete Interfilm ist auch auf den Filmfestivals in Berlin, Cannes, Karlsbad und Locarno vertreten. Sie wird unterstützt vom deutschen Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik, den Reformierten Medien der Schweiz, der lutherischen Kirche Schwedens, der Föderation Protestantischer Kirchen in Frankreich und der Weltallianz für Christliche Kommunikation. Präsidentin ist die Kunst- und Kulturbeauftragte der hannoverschen Landeskirche Julia Helmke.

Ukraine: Wechsel bei den Orthodoxen

Der bisherige Erzbischof von Czernowitz, Onufri, ist neuer leitender Geistlicher der Ukrainisch-Orthodoxen Kirche des Moskauer Patriarchats (UOK). Der 69-Jährige folgt Metropolit Wladimir nach, der Anfang Juli starb. Onufri stand bereits seit Februar kommissarisch an der Spitze der Kirchenleitung. Er tritt für die Einheit der Ukraine ein und lehnt die russische Annexion der Krim ab. Im zweiten Durchgang stimmten bei der Wahl im berühmten Kiewer Höhlenkloster nach Angaben der UOK 48 Bischöfe für Onufri und damit die erforderliche absolute Mehrheit. In der ersten Runde hatten 36 Bischöfe für ihn votiert. Onufri steht auch an der Spitze des Ukrainischen Kirchenrates, dem alle drei orthodoxen Kirchen des Landes und die mit Rom verbundene griechisch-katholische Kirche angehören.

 

Foto: Universität Heidelberg
Foto: Universität Heidelberg

Herausgeberin der zz in Synode berufen

Die badische Landeskirche hat acht Mitglieder für die neue Landessynode berufen. Zu ihnen gehören Friederike Nüssel, Professorin für Systematische Theologie an der Universität Heidelberg und Herausgeberin von zeitzeichen, der Generalintendant des Badischen Staatstheaters Karlsruhe Fabian Peters und Stephanie Prinzessin von Baden, als Vertreterin der Familie, die bis 1918 den Großherzog von Baden und damit den Obersten Bischof der Landeskirche stellte.

Schirmherrschaft für Basis-Bibel

Kirchentagsgeneralsekretärin Ellen Ueberschär ist Schirmherrin des Basisbibelförderprogramms der Deutschen Bibelgesellschaft. In dessen Rahmen unterstützen Geldspender die Übersetzung von Bibelversen, Kapiteln oder ganzen Büchern der Heiligen Schrift in eine heute verständliche Sprache. Die "Basis-Bibel" erscheint als gedrucktes Buch, im Internet und als App für Mobilgeräte. Bereits erschienen sind das Neue Testament und die Psalmen.

 

Muslime ehren Berliner Rabbiner

Der Berliner Rabbiner Tovia Ben-Chorin erhält am 26. Oktober den Muhammad-Nafi-Tschelebi-Preis des Zentralinstituts Islam-Archiv Deutschland. Der 78-Jährige, ein Sohn Shalom Ben-Chorins, wird für sein Engagement für die Versöhnung von Juden und Muslimen ausgezeichnet. Ben-Chorin ist Direktoriumsmitglied des Abraham-Geiger-Kollegs an der Universität Potsdam, das liberale Rabbiner und Kantoren ausbildet. Der Syrer Muhammad Nafi Tschelebi gründete 1927 in Berlin das Zentralinstitut Islam-Archiv.

ANGEZEIGT

Bibel für Kinder

Eine "Kinder-Festtags-Bibel" will Jungen und Mädchen ab sieben Jahren die kirchlichen Festtage erklären, neben bekannten wie Ostern und Weihnachten auch weniger bekannte wie den Barbara- und den Michaelistag. Das 152 Seiten starke Buch kostet 12,90 Euro.

Bestellanschrift: Deutsche Bibelgesellschaft, Balinger Straße 31 A, 70567 Stuttgart, Telefon: 0711/71 81 230, Fax 0711/71 81 200.

Erstmals eine Frau berufen

Altbundesbildungsministerin Annette Schavan hat Papst Franziskus ihr Beglaubigungsschreiben übergeben und damit ihr Amt als deutsche Botschafterin beim Heiligen Stuhl angetreten. Mit der 59-Jährigen hat erstmals in der Geschichte eine Frau dieses Amt inne. Schavan war von 1994 bis 2005 Vizepräsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken.

Käßmann wird Ehrensenatorin

Die Reformationsbotschafterin der EKD Margot Käßmann wird am 15. Oktober Ehrensenatorin der Universität Tübingen. Käßmann studierte in Tübingen von 1977 bis 1983.

 

Auch unterwegs

Zeitzeichen

für Smartphones

und Tablets

zeitzeichen auf facebook

zeitzeichen im sozialen Netzwerk - aktuelle Kommentare, wöchentlich neu.

Abonnement/ Probeheft

Abonnieren Sie das Magazin zeitzeichen, oder bestellen Sie kostenlos und unverbindlich ein Probeheft.

Hörausgabe

zeitzeichen erscheint im DAISY-Format für blinde und sehbehinderte Menschen. 

Exklusiv für unsere Abonnenten

25 % Rabatt bei
Komm-Shop -
Evangelischer
WerbeDienst