zeitzeichen - Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft
Jonas Bedford-Strohm

Die digitale Gretchenfrage

Die Kirchen müssen in den sozialen Netzwerken präsenter sein

 

Bis zu drei Stunden ist der Durchschnittsdeutsche täglich online. Doch die Kirche begegnet ihm in der digitalen Welt viel zu selten, meint Jonas Bedford-Strohm. Der Sohn des EKD-Ratsvorsitzenden arbeitet als Journalist in der digitalen Entwicklung des Bayerischen Rundfunks und forscht am Lehrstuhl für Medienethik der Hochschule für Philosophie in Heidelberg über die ethischen und sozialen Implikationen der Digitalisierung.

Ulrike Kaiser

Umdenken nötig

Ulrike Kaisers neue Sicht auf die „Wiedergeburt“

Sie schreibt „Wiedergeburt“ immer in Anführungszeichen, jedenfalls, wenn es um biblische Texte geht: Die Neutestamentlerin Ulrike Kaiser vom Institut für Evangelische Theologie an der Universität Duisburg-Essen zerlegt in ihrer Habilitation einen vertrauten Begriff der christlichen Dogmatik.

Martin Illert

Zwischen Neugier und Klischee

Die Dialoge der EKD mit der Orthodoxie

Bald siebzig Jahre gibt es zwischen der EKD und den orthodoxen Kirchen einen Dialog. Stand er zunächst im Schatten des Zweiten Weltkriegs und des Kalten Kriegs, offenbart sich in der jüngeren Vergangenheit ein kompliziertes Miteinander in den Beziehungen. Zum Dialog aber gebe es keine Alternative, meint Martin Illert, Orthodoxie-Referent im Kirchenamt der EKD in Hannover.

Ilona Nord

Was heißt hier konfessionell?

Zur aktuellen Debatte um die Zukunft der Religionspädagogik

Das Stichwort „konfessionell“ führt im Zusammenhang mit dem Religionsunterricht häufig zu Missverständnissen. Ilona Nord, Professorin für evangelische Theologie und Religionspädagogik an der Universität Würzburg, plädiert vehement dafür, den konfessionellen Religionsunterricht nicht vorschnell zugunsten einer scheinbar neutralen Religionskunde aufzugeben.

Hedwig Gafga

 

Schulstunde im Plural

Ein Besuch im Hamburger „Religionsunterricht für alle“

In Hamburg steht der Religionsunterricht vor einer Zeitenwende. Bislang lag er allein in evangelischer Verantwortung, künftig sollen auch Muslime und Aleviten über seine Inhalte entscheiden und auch christliche Schüler unterrichten dürfen. Die Beteiligten zeigen sich optimistisch, doch es gibt noch offene Fragen, wie die Journalistin Hedwig Gafga feststellt.

Traugott Schächtele

Erträglicher Mittelweg

Klartext Sonntagspredigt

Die Gedanken zu den Predigttexten in den kommenden Wochen kommen diesmal von Traugott Schächtele, Prälat in Schwetzingen.

 

Auch unterwegs

Zeitzeichen

für Smartphones

und Tablets

zeitzeichen auf facebook

zeitzeichen im sozialen Netzwerk - aktuelle Kommentare, wöchentlich neu.

Abonnement/ Probeheft

Abonnieren Sie das Magazin zeitzeichen, oder bestellen Sie kostenlos und unverbindlich ein Probeheft.

Hörausgabe

zeitzeichen erscheint im DAISY-Format für blinde und sehbehinderte Menschen. 

Exklusiv für unsere Abonnenten

25 % Rabatt bei
Komm-Shop -
Evangelischer
WerbeDienst