zeitzeichen - Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft

Veranstaltungen

aus Religion und Gesellschaft

Dreh- und Angelpunkt der Theologie

Die Christologie stand so sehr im Zentrum der Theologie Karl Barths (1886-1968), dass manche Kritiker ihm einen "Christomonismus" vorwarfen. Diese Tagung, die die deutsche Karl-Barth-Gesellschaft veranstaltet, beleuchtet die Bedeutung, die Jesus für Barth hatte, wie sich sein Jesusbild entwickelt hat und was heutige Zeitgenossen davon lernen können. Das Thema gewinnt auch dadurch an Aktualität, dass in den vergangenen Jahren wieder viele Jesusbücher erschienen sind, nicht zuletzt das von Altpapst Benedikt. Die Tagung findet in dem idyllisch gelegenen Konferenzzentrum Glind in der holländischen Provinz Gelderland statt (www.ymcadeglind.nl). Anmeldeschluss: 31. Januar.

Die Menschlichkeit Jesu Christi in neuem Licht

17. bis 19. März, Konferenzzentrum Glind/Niederlande, Telefon: 0271/7403353, Fax: 0271/7404528.

Freund, Helfer und Buhmann

Polizisten müssen zum Schutz von Recht und Ordnung und von Menschen Gewalt anwenden und werden nicht selten selber Opfer von Gewalt. Wie Polizisten dies bewältigen und was das für Seelsorge und Ethik bedeutet, beleuchtet diese Tagung. Anmeldeschluss: 24. Januar.

Zumutungen und Versuchungen der Gewalt - Herausforderungen für Polizei und Gesellschaft

3. bis 5. Februar, Evangelische Akademie Hofgeismar, Telefon: 05671/881118, 05671/881154.

Wenn die Welt voll Teufel wär

Die Reformation hat ja nicht nur die Kirche verändert, sondern auch die Gesellschaft. Diese Tagung fragt, wie eine Reformation heute aussehen könnte und müsste. In Workshops wird dies für verschiedene Bereiche der deutschen Gesellschaft durchbuchstabiert. Anmeldeschluss: 21. Februar.

"Ändern ist leicht, bessern ist schwer." Die Reformation der Gesellschaft neu denken

7. bis 9. März. Evangelische Akademie Bad Boll, Telefon: 07164/79206, Fax: 07164/795206.

Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts

Spätestens im 1. August werden sich die Völker Europas an den Beginn des Ersten Weltkrieges erinnern und sich fragen, wie es zu dieser Katastrophe kommen konnte. Das tut auch diese Tagung, die in Bonn-Bad Godesberg stattfindet.

100 Jahre Erster Weltkrieg. Erinnerungskulturen und ungelöste Konflikte in Europa

7. bis 8. März, Evangelische Akademie im Rheinland, Telefon: 0228/9523205, Fax: 0228/9523250.

 

Auch unterwegs

Zeitzeichen

für Smartphones

und Tablets

zeitzeichen auf facebook

zeitzeichen im sozialen Netzwerk - aktuelle Kommentare, wöchentlich neu.

Abonnement/ Probeheft

Abonnieren Sie das Magazin zeitzeichen, oder bestellen Sie kostenlos und unverbindlich ein Probeheft.

Hörausgabe

zeitzeichen erscheint im DAISY-Format für blinde und sehbehinderte Menschen. 

Exklusiv für unsere Abonnenten

25 % Rabatt bei
Komm-Shop -
Evangelischer
WerbeDienst