zeitzeichen - Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft

Veranstaltungen

Aus Religion und Gesellschaft

Kirche des Wortes- und der Bilder?

"Reformation - Bild und Bibel" ist das Thema, das die EKD im Rahmen der Lutherdekade für das kommende Jahr ausgewählt hat. Und was bedeutet es für die Gestaltung von Gottesdiensten? Wie lassen sich dort Bilder einsetzen? Was kann man für den normalen Hauptgottesdienst von Gottesdiensten in Film und Fernsehen lernen? Und was sollte bei Bildmeditationen und Symbolpredigten beachtet werden? Diesen Fragen geht ein Seminar nach, das das EKD-Zentrum für Gottesdienst und Kirchenmusik in Hildesheim veranstaltet. Anmeldeschluss: 14. Dezember

Bildersturm in Sachen Gottesdienst!? Liturgie und Bilder im Clinch

28. bis 30. Januar, Michaeliskloster Hildesheim, Telefon: 05121/697 15 50, Fax: 05121/697 15 55.

Bedrohung des Sozialstaates?

TTIP, das geplante Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU, und das mit Kanada, CETA, sorgen für Unruhe, zumal das erste lange Zeit wie eine Geheime Kommandosache behandelt wurde. Dabei ist die Befürchtung, dass amerikanische Chlorhühnchen nach Europa eingeführt werden könnten, noch relativ harmlos. Viel größer ist die Gefahr für den Sozialstaat, wie ihn viele europäische Länder geschaffen haben, falls Konzerne bei Schiedsgerichten, unter Ausschluss ordentlicher Gerichte, Staaten auf Schadensersatz verklagen können, wenn sie der Auffassung sind, die Sozial- und Umweltpolitik habe ihre Profite geschmälert. Diese Tagung informiert über den Stand zu den Verhandlungen und beleuchtet die kritischen Punkte von TTIP und CETA.

Freihandel, Globalisierung, Protektionismus, Weltwirtschaftliche Perspektiven

6. bis 8. Februar, Evangelische Akademie Tutzing, Telefon: 08158/25 11 26, Fax: 08158/99 64 26.

 

Fundamentalismus oder Atheismus?

Für viele Kirchenferne, auch in den Medien, gibt es nur die Wahl zwischen einem mehr oder weniger fundamentalistischen Christentum und einer agnostischen oder atheistischen Einstellung. Dass der liberale Protestantismus Aufklärung und Glauben versöhnt hat, ist entweder unbekannt oder wird, gerade von kämpferischen Atheisten, übersehen. Umso mehr haben liberale Protestanten eine missionarische Aufgabe: Sie müssen den Leuten zeigen, wie man im 21. Jahrhundert Christ und Zeitgenosse sein kann. Veranstaltet wird diese Tagung im westfälischen Schwerte vom Bund für Freies Christentum, einem Zusammenschluss liberaler Protestanten, und dem Evangelische Studienwerk Villigst. Beleuchtet wird der "neue Atheismus" und welche Herausforderung er für ein undogmatisches Christentum bedeutet.

Der neue Atheismus als Herausforderung für ein undogmatisches Christentum

9. bis 11. Oktober, Bund für Freies Christentum, Telefon: 06241/879 70, Fax: 06241/261 38.

 

 

Auch unterwegs

Zeitzeichen

für Smartphones

und Tablets

zeitzeichen auf facebook

zeitzeichen im sozialen Netzwerk - aktuelle Kommentare, wöchentlich neu.

Abonnement/ Probeheft

Abonnieren Sie das Magazin zeitzeichen, oder bestellen Sie kostenlos und unverbindlich ein Probeheft.

Hörausgabe

zeitzeichen erscheint im DAISY-Format für blinde und sehbehinderte Menschen. 

Exklusiv für unsere Abonnenten

25 % Rabatt bei
Komm-Shop -
Evangelischer
WerbeDienst