zeitzeichen - Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft

Veranstaltungen

Aus Religion und Gesellschaft

Einer für alle, alle für einen


Genossenschaften sind eine Alternative zu Privat- und Staatsbetrieben. Sie können dazu beitragen, dass Preise sinken. Gegründet wurden sie oft von Philanthropen. Einer von ihnen war der jüdische Bankier und nationalliberale Landtagsabgeordnete Eduard Pfeiffer (1835-1921). 1863 schuf er in Stuttgart die erste Konsumgenossenschaft Deutschlands. Auch sein evangelischer Landsmann Pfarrer Christoph Blumhardt (1842-1919) beförderte die Genossenschaftsidee. Diese Tagung beleuchtet die Ursprünge der Genossenschaften, auch den evangelischen Beitrag, und fragt, was sie heute leisten können. Zu den Referenten gehören Theologen aus Deutschland und den USA und Vertreter unterschiedlicher Genossenschaften.


Anders Wirtschaften - Genossenschaften stärken.

Blumhardt-Tagung 2016, 7. bis 9. Oktober, Evangelische Akademie Bad Boll, Telefon: 07164/792 06.

Die Schere geht weiter auf


Woher kommt die Zunahme der Armut in der EU, und wie lässt sich mehr Gerechtigkeit schaffen? Dieser Frage geht diese Tagung nach, die in Bad Herrenalb bei Karlsruhe stattfindet. Nach einem Überblick über die Armut in der EU wird in Arbeitsgruppen über Einzelprobleme gesprochen. Dabei sind Fachleute aus der Diakonie. Zum Abschluss soll eine Stellungnahme zur Konsultation der EU-Kommission zu einer „europäischen Säule sozialer Rechte“ abgegeben werden. Anmeldeschluss: 10. Oktober.


„Du sollst das Recht des Armen nicht beugen.“ Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung in Europa


21. bis 23. Oktober, Evangelische Akademie Baden, Telefon: 0721/917 53 61, Fax: 0721/917 52 53 61, E-Mail: , Internet:

Andere Sprache, Sitten, Religion


Viele Kirchengemeinden kümmern sich um Flüchtlinge. Diese Tagung geht den Auswirkungen auf das Gemeindeleben nach. Ebenso wird gefragt, welche theologischen Leitbilder bei der Hilfe eine Rolle spielen.


Wie verändert sich Kirche durch die Flüchtlingsarbeit?


7. bis 9. November, Evangelische Akademie Loccum, Telefon: 05766/811 16.

 

 

Am Sonntag fromm - und im Alltag?


Diese Tagung, die in Eisenach stattfindet, fragt danach, welche Rolle die Frage des Wuchers in der Reformation spielte und was der „Geist der Reformation“ für die heutige Finanzwirtschaft bedeutet. Anmeldeschluss: 17. Oktober.


Vom Wucher zur internationalen Finanzkrise. Die soziale Dimension der Reformation und ihre Wirkungen


11. bis 13. November, Evangelische Akademie Thüringen, Telefon: 036202/984 19, Fax: 036202/984 22.

 

Auch unterwegs

Zeitzeichen

für Smartphones

und Tablets

zeitzeichen auf facebook

zeitzeichen im sozialen Netzwerk - aktuelle Kommentare, wöchentlich neu.

Abonnement/ Probeheft

Abonnieren Sie das Magazin zeitzeichen, oder bestellen Sie kostenlos und unverbindlich ein Probeheft.

Hörausgabe

zeitzeichen erscheint im DAISY-Format für blinde und sehbehinderte Menschen. 

Exklusiv für unsere Abonnenten

25 % Rabatt bei
Komm-Shop -
Evangelischer
WerbeDienst