zeitzeichen - Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft
4 April 2015
Islam in Deutschland
Aufbruch aus den Hinterhöfen
Foto: epd/Friedrich Stark
Foto: epd/Friedrich Stark

Dass der Islam zu Deutschland gehört ist evident: Schätzungsweise vier Millionen Menschen sind in Deutschland muslimischen Glaubens. Die Verbreitung des Islam in Deutschland ist eng verknüpft mit der Einwanderung von Arbeitskräften vor fünfzig Jahren. Viele Muslime haben heute die deutsche Staatsbürgerschaft, und ihre Zahl wird steigen. Zeit für eine Bestandsaufnahme der Wandlungen und Perspektiven.  

Foto: privat
Foto: privat
Interview
Harry Harun Behr

Offenes Haus für Gott

Gespräch mit dem islamischen Theologen Harry Harun Behr über den Koran, Dschihad, Scharia und die Gleichberechtigung von Frauen und Schwulen

Fundamentalisten und Terroristen prägen das Bild des Islam in der deutschen Öffentlichkeit. Liberale Stimmen werden eher selten laut. Sicher sind sie (noch) nicht repräsentativ, aber es gibt sie.

Foto: dpa/Inga Kjer
Foto: dpa/Inga Kjer
Religion & Kirche
Andreas Gorzewski

Breit gefächert

Warum sich die islamischen Verbände in Deutschland stark voneinander unterscheiden

Die islamische Verbändelandschaft in Deutschland ist bis heute entlang ethnischer und konfessioneller Trennlinien gespalten. Der Islamwissenschaftler und evangelische Theologe Andreas Gorzewski gibt einen Überblick über die wichtigsten Organisationen und den Salafismus, der die Verbände herausfordert.

Foto: epd/Jörn Neumann
Foto: epd/Jörn Neumann
Religion & Kirche
Hans Michael Heinig

Zwischen gut und gut gemeint

Beobachtungen zum Verhältnis von Islam und Grundgesetz

Darf es für Muslime Sonderrechte geben? Wie können Moscheegemeinden Körperschaftsstatus erlangen, und wie soll islamische Theologie an deutschen Hochschulen verankert werden? Hans Michael Heinig, Professor für Öffentliches Recht an der Universität in Göttingen und Leiter des Kirchenrechtlichen Instituts der EKD, gibt einen Überblick und schätzt die Entwicklung ein.

Foto: Rolf Zoellner
Foto: Rolf Zoellner
Religion & Kirche
Reinhard Mawick

Zu Gast bei Kalif Kazim

Beim "Väteraufbruch Neukölln" werden auch heikle Themen besprochen

Seit 2007 versammelt der Psychologe und Soziologe Kazim Erdogan an jedem Montagabend eine Vätergruppe im Berliner Stadtteil Neukölln. Dafür bekam er 2012 das Bundesverdienstkreuz. In der Gruppe wird über alles gesprochen, auch über Gefühle und über Schwächen, und manchmal geht es hoch her.  

Rezensionen
Andreas Gorzewski

Neue Perspektive

Abraham im Koran

Ein anderer Blick auf einen alten Bekannten.

 
Frühere Schwerpunkte
zeitzeichen 3/2015

Strafe

Wie weit darf sie gehen?

zeitzeichen 2/2015

Kirche und Geld

Schnöder Mammon oder Gabe Gottes?

zeitzeichen 1/2015

Aufbruch in die Moderne

Die Reformation und die Bilder

zeitzeichen 12/2014

Einsamkeit

Fluch und Segen eines Gefühls

zeitzeichen 11/2014

Tanz und Religion

Suche nach der verschollenen Sprache

zeitzeichen 10/2014

Kirche und Ehrenamt

Neue Wege im 21. Jahrhundert

zeitzeichen 9/2014

... Frieden muss noch werden

Kirche und der Einsatz militärischer Gewalt

zeitzeichen 8/2014

Die Rose

Frömmigkeit und Liebszauber

zeitzeichen 7/2014

Hurra und Amen

Kirchen und Erster Weltkrieg

 

Auch unterwegs

Zeitzeichen

für Smartphones

und Tablets

zeitzeichen auf facebook

zeitzeichen im sozialen Netzwerk - aktuelle Kommentare, wöchentlich neu.

Abonnement/ Probeheft

Abonnieren Sie das Magazin zeitzeichen, oder bestellen Sie kostenlos und unverbindlich ein Probeheft.

Hörausgabe

zeitzeichen erscheint im DAISY-Format für blinde und sehbehinderte Menschen. 

Archiv

Hier entsteht ein Archiv mit allen Artikeln der zeitzeichen-Magazine. 

Exklusiv für unsere Abonnenten

25 % Rabatt bei
Komm-Shop -
Evangelischer
WerbeDienst