zeitzeichen - Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft
5 Mai 2016
Europa
Eine Gemeinschaft ringt ums Überleben
Foto: akg-images
Foto: akg-images

Die Entwicklung der Europäischen Union ist ins Stocken geraten. Und das ist kein Wunder. Schließlich ist Brüssel für viele Bürger nicht nur geographisch weit entfernt. Umso wichtiger ist, dass die Frage, wie es mit der EU weitergehen soll, nicht nur den Berufseuropäern überlassen
wird.

Foto: privat
Foto: privat
Arne Lietz

„Ich bin für Plebiszite in Kernfragen“

Gespräch mit dem Magdeburger EU-Parlamentarier Arne Lietz (SPD) darüber, wozu die Europäische Union gut ist und über die Rolle der Kirchen

Welche Aufgaben bleiben der EU und welche den Nationalstaaten? Muss es bei der Aufnahme neuer Mitglieder schon aus praktischen Gründen nicht eine Obergrenze geben? Gehört die orientalisch geprägte Türkei zu Europa? Und wie sieht ein evangelischer EU-Parlamentarier den Beitrag der Kirchen und die Bedeutung des Reformationsjubiläums für Europa?


Foto: dpa/ Thierry Monasse
Foto: dpa/ Thierry Monasse
Eric Bonse

In der Defensive

Wie ein Korrespondent die europäischen Institutionen erlebt

Europa steckt nicht nur in einer Krise, sondern gleich in mehreren. Woran liegt das? Und was bedeutet das für die Arbeit der Parlamentarier, EU-Beamten und der Journalisten? Eric Bonse, der seit 2004 als Korrespondent in Brüssel arbeitet, beschreibt die veränderte Lage.

Foto: epd/ Norbert Neetz
Foto: epd/ Norbert Neetz
Gisela Müller-Brandeck-Bocquet

Frieden und Wohlstand

Warum die EU als europäisches Einigungsprojekt unverzichtbar ist

Europa ist in Gefahr. Wenn die Länder der EU nicht aufpassen, wird die gewachsene Gemeinschaft zerbrechen. Soweit darf es nicht kommen, vielmehr muss ein Ruck durch Europa gehen, fordert Gisela Müller-Brandeck-Bocquet, Professorin für Europaforschung und Internationale Beziehungen an der Universität Würzburg.

Foto: picture alliance/ Stephen Chung
Foto: picture alliance/ Stephen Chung
Annegret Bendiek/Jürgen Neyer

Deutsche Aufgabe

Warum Europa ohne mehr Solidarität nicht mehr handlungsfähig ist

Europas Misere reicht weit über die Flüchtlings- und die Finanzkrise hinaus. Denn nun erkennen die Mitgliedstaaten, dass sie keine Solidargemeinschaft bilden und keine tragfähige Vorstellung davon haben, wie die Union zu einer solchen entwickelt werden könnte. Diese Meinung vertreten die Europaexperten Annegret Bendiek und Jürgen Neyer.

Foto: dpa/ upi
Foto: dpa/ upi
Jürgen Elvert

Der Kalte Krieg als Motor

Von der Mitteleuropa-Idee über Pan-Europa zur Europäischen Union

Europa hat seit Beginn des 19. Jahrhunderts einen weiten Weg zur Einigung zurückgelegt. Dabei ist eine vage Idee zu einer wirtschaftlichen und politischen Union geworden. Der Kölner Historiker Jürgen Elvert schildert einen weltweit einmaligen Integrationsprozess, der jedoch noch der Vollendung harrt.

Foto: dpa
Foto: dpa
Ulrike Guérot

Der Bürger als Souverän

Eine Republik der Regionen statt einer Union von Nationalstaaten

Eine europäische Republik könnte das europäische Projekt wiederbeleben. In einem solchen Gemeinwesen ginge es per Definition um das Bürgerwohl, das Gemeinwohl, die gemeinsame Sache, so die These der Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot.

 
Frühere Schwerpunkte
zeitzeichen 4/2016

Konfirmation

Starke Säule der Kirche

zeitzeichen 3/2016

Abendmahl

Leichenschmaus oder Freudenfest

zeitzeichen 2/2016

Sexualität

Rausch, Respekt, Religion

zeitzeichen 1/2016

Neues Deutschland

Einwanderung wird zum Normalfall

zeitzeichen 12/2015

Jauchzet, frohlocket

Bachs Weihnachtsoratorium - ein Phänomen

zeitzeichen 11/2015

Mehr als Worte

Der evangelische Gottesdienst

zeitzeichen 10/2015

Das entgrenzte Ich

Mensch und digitale Welt

zeitzeichen 9/2015

Von Nord nach Süd

Epochaler Wandel des Christentums

zeitzeichen 8/2015

Wir machen blau

Über eine himmlische Farbe

 

Auch unterwegs

Zeitzeichen

für Smartphones

und Tablets

zeitzeichen auf facebook

zeitzeichen im sozialen Netzwerk - aktuelle Kommentare, wöchentlich neu.

Abonnement/ Probeheft

Abonnieren Sie das Magazin zeitzeichen, oder bestellen Sie kostenlos und unverbindlich ein Probeheft.

Hörausgabe

zeitzeichen erscheint im DAISY-Format für blinde und sehbehinderte Menschen. 

Exklusiv für unsere Abonnenten

25 % Rabatt bei
Komm-Shop -
Evangelischer
WerbeDienst