Personen

in Religion & Gesellschaft
(Foto: epd/Tobias Barniske)
(Foto: epd/Tobias Barniske)

Erstmals Rabbinerin ordiniert

Mit der 31-jährigen Alina Treiger ist in Deutschland erstmals seit 75 Jahren eine Frau zur Rabbinerin ordi­niert worden. Ihr Amt übt sie in der jüdischen Ge­mein­de von Oldenburg aus.

Diakonie: Griese scheidet aus

Kerstin Griese, die seit einem Jahr dem vierköpfigen Vorstand des Diakonischen Werks der EKD angehörte, hat ihr Amt nieder­gelegt. Die 43-Jährige hatte bei der Bundestagswahl ihr Mandat verfehlt, rückte aber im Sommer in den Bundestag nach. Darauf forderte der Diakonische Rat die Sozialdemokratin auf, sich zwischen der Tä­tig­keit im Parlament und der Diakonie zu entschei­den.

www.emw-d.de

Laie wurde Bischof in Sibirien

Otto Schaude (66), der früher die Freie Evangelische Schule in Reutlingen leitete, ist neuer Bischof der evangelisch-lutherischen Diözese Ural, Sibirien und Ferner Osten mit Sitz in Omsk. Sie hat rund 4.000 Mitglieder in 150 Gemeinden.

Schaude ist Nachfol­ger von August Kruse, der im vergangenen Jahr zum Erzbischof der Lutheri­schen Kirche Russlands gewählt wor­den war. Von 1991 bis 2008 war Schaude Vorsitzender des Alt­pietis­tischen Gemeinschafts­verbandes in der württembergischen Lan­deskirche.

angezeigt

Jahr der Taufe

Das kommende Jahr begeht die EKD als "Jahr der Taufe". Dazu hat sie das Magazin "Taufe und Freiheit" veröffentlicht, das kostenlos abgegeben wird. Das 68 Seiten starke Heft, dem eine Mini-CD beigelegt ist, eignet sich auch als Ge­schenk für Eltern und Paten.

Bestellanschrift:

EKD-Kirchenamt, Herrenhäuser Straße 12, 30419 Hannover, Telefon: 05 11/2 79 64 07.

jessica.fischer@ekd.de

Orden für Synodenpräsidenten

Der St. Pöltener Rechtsanwalt Peter Krömer hat für seine Tätigkeit als Präsident der Generalsynode der Evan­gelischen Kirche Öster­reichs das "Große Silberne Ehrenzeichen mit Stern" der Republik Österreich erhalten.

Schwuler Bischof tritt zurück

Gene Robinson (63), Bi­schof der anglikanischen Diözese New Hampshire (USA), will im Januar 2013 zurücktreten. Weil er mit einem Mann zusammen­lebt, löste seine Wahl vor sieben Jahre heftige Reaktionen aus. Seither drohen konservative Anglikaner in der Dritten Welt, die Anglikanische Weltgemeinschaft zu verlassen, wenn weiterhin Schwule oder Lesben ins Bischofsamt gewählt werden.

Robinson müsste erst mit 72 Jahren in den Ruhestand treten. Doch Todesdrohungen und Ver­leum­dungen hätten ihm und seinem Partner zuge­setzt, begründete Robinson vor der Diözesansynode seinen Schritt.

Fünf Bischöfe sind katholisch geworden

Fünf Bischöfe der anglikanischen "Kirche von Eng­land", die die Zulassung von Frauen zum Bischofs­amt ablehnen, sind zur römisch-katholischen Kirche übergetreten. Es sind dies Andrew Burnham, Keith Newton, John Broadhurst, die als "fliegende" Bischöfe für anglikanische Gemeinden zuständig wa­ren, die Pfarrerinnen ablehnen, und die Altbischöfe Edwin Barnes und David Silk. Papst Benedikt XVI. hatte im vergangenen Jahr Möglich­keiten geschaffen, die Anglikanern den Übertritt er­leichtern.

(Foto: epd/Jens Schulze)
(Foto: epd/Jens Schulze)

Zwei Frauen in den EKD-Rat gewählt

Die EKD-Synode hat die Hannoveraner Gewerk­schaftlerin Edeltraud Glänzer (54) und die Mainzer Theologieprofessorin Christiane Tietz (43) in den Rat der EKD gewählt. Die Wahl wurde nötig, nach­dem Margot Käßmann als Ratsvorsitzende zurückgetreten war und bei der Ratswahl im vergangenen Jahr ein Sitz nicht besetzt werden konnte, da die vorgeschlagene Bewerberin die nötige Zweidrittel­mehrheit verfehlt hatte.

Liebe Leserin, lieber Leser,

Dieser Inhalt ist nur für zeitzeichen-Abonnenten zugänglich. Bitte geben Sie Ihre Kundennummer ein *:
Ihre Kundennummer finden Sie entweder auf Ihrer Rechnung (online-Bezug) oder über dem Versandetikett Ihrer Zeitschrift. Bei der Kundennummer handelt es sich um eine 8-stellige Zahl, die mit der Ziffer 1 beginnt.

* Das einmalige Einloggen reicht aus, Sie erhalten damit automatisch Zugang zu allen anderen Artikeln. Beim Verlassen der Webseiten von zeitzeichen werden Sie automatisch ausgeloggt, Sie müssen sich dann bei Ihrem nächsten Besuch erneut anmelden.

Online Abonnement

Die komplette Printausgabe und zusätzlich aktuelle Texte als Web-App

Print
Abonnement

Wir schicken Ihnen zeitzeichen ins Haus

Ihre Meinung


Weitere Beiträge zu "Kirche"