zeitzeichen - Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft
Startseite > Kultur  >  2012  >  Buchtipps

Buchtipps

(Foto: pixelio /Cisco Ripac)
(Foto: pixelio /Cisco Ripac)

Soziale Fragen

Eva Maria Bachinger/Martin Schenk: Die Integrationslüge. Deuticke Verlag, Wien 2012, 206 Seiten, Euro 17,90.

Es sind zu allererst die sozialen Fragen, die einer gelungenen Integration entgegen stehen: mangelnde Bildung und Gesundheit, aber auch soziale Hierarchien. Ihnen gehen Autorin und Autor nach. Sie haben sich umgeschaut, berichten aus Schulen, von einer Geburtsstation und von Abwäschern im Restaurant - aus Berlin, der Schweiz und Österreich. Es geht ums Altwerden in der neuen Heimat und um einen Berliner Verein, der Jugendlichen eine Ausbildung ermöglicht. Ehrlich, sachlich, fundiert, auf dem Weg in eine öffentliche Debatte.

Christenverfolgung

Rita Breuer: Im Namen Allahs? Herder Verlag, Freiburg 2012, 157 Seiten, Euro 12,99.

Weltweit wird die Zahl der Christen, die aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit Übergriffen oder Vertreibung ausgesetzt sind, auf 100 Millionen geschätzt. Die Islamwissenschaftlerin beleuchtet das Christentum aus islamischer Perspektive und zeigt Möglichkeiten und Grenzen der christlichen Religionsausübung in muslimisch geprägten Ländern auf. Und sie schreibt über die Tabuisierung eines Religionswechsels. Ein kleines Glossar und ein Literaturverzeichnis runden den kleinen, sehr sachlichen und lesenswerten Band ab.

Wiederentdeckt

Gabriele Wohmann: Eine souveräne Frau. Aufbau Verlag, Berlin 2012, 286 Seiten, Euro 19,99.

In bald sechs Jahrzehnten hat die Schriftstellerin, ehemals Mitglied der Gruppe 47, einer Schriftstellervereinigung der deutschen Nachkriegszeit, mehr als 600 Erzählungen veröffentlicht. Wie sie ihre Charaktere erfindet und beschreibt, ist großartig und hat über die Jahrzehnte nicht an Spannkraft verloren: Ihr unaufgeregter, sezierender Blick durchleuchtet die Protagonisten mit allen Gemeinheiten und Geheimnissen. Und deshalb hat der Herausgeber aus jedem Jahrzehnt eine Erzählung ausgesucht. Diese kenntnisreich zusammengestellte Anthologie ermöglicht vielen Leserinnen und Lesern, die mit den Erzählungen der Darmstädter Pfarrerstochter aufgewachsen sind, eine intensive Wiederbegegnung.

Frauen im Islam

Irene Schneider: Der Islam und die Frauen. Verlag C. H. Beck, München 2011, 288 Seiten, Euro 14,95.

Viel Diskussionsstoff liefert die Vereinbarkeit von Islam und Menschenrechten. Einen brisanten Aspekt dieser Debatte beleuchtet die Professorin für Arabistik und Islamwissenschaft und bietet neben einem informativen Überblick auch erhellende Einsichten: Es geht ihr darum, "die Vielfalt weiblicher Lebensentwürfe, Denkansätze und Aktivitäten" aufzuzeigen. Das erfolgt exemplarisch, wenn sie den Koran, Deutungsdebatten verschiedener Rechtsschulen sowie zivilgesellschaftliche Ansätze und Biografien in einzelnen islamischen Gesellschaften betrachtet. Das Buch ermöglicht einen ausgesprochen leichten Zugang in ein sehr komplexes und kontroverses Thema und verhilft zu einem einführenden Verständnis.

Einmalig

Bärbel Fünfsinn (Hg.): Worte wachsen leise. Erev-Rav Verlag, Uelzen 2012, 127 Seiten, Euro 15,-.

Dass alle Menschen zusammenhängen wie Seiten in einem Buch, das hat Benita Joswig in einem einmaligen und bemerkenswerten Kunstprojekt erfahren. Die Theologin und Künstlerin hat Menschen an unterschiedlichen Orten der Welt eingeladen, handschriftlich in ein Buch zu schreiben - unter bestimmten Stichworten wie zum Beispiel reich, Blut oder Stadt und Lust. Zehn weiße leere Bücher hat sie auf diese Weise füllen lassen. Und eine Auswahl von Texten liegt nun in einem Buch gedruckt vor. Es sind Texte einer Medizinstudentin, einer Praktischen Theologin oder die einer Mutter aus Nicaragua, die berühren, neugierig machen und zum Festlesen einladen.

Schön und klug

Walter Homolka: Der moderne Rabbiner. Ein Rollenbild im Wandel. Hentrich-und-Hentrich-Verlag, Berlin 2012, 112 Seiten, Euro 9,90.

Dieses handgroße Büchlein ist wegen des Druckbildes, der Fotos und der Reprints alter Artikel und Anzeigen ein Augenschmaus. Und dem entspricht der Inhalt. Die Entwicklung zum modernen Rabbinat spiegelt jüdische Geschichte und Theologie und provoziert den Vergleich mit dem Pfarrberuf. Ein eigenes Kapitel ist der Frauenordination gewidmet.

 

Auch unterwegs

Zeitzeichen

für Smartphones

und Tablets

zeitzeichen auf facebook

zeitzeichen im sozialen Netzwerk - aktuelle Kommentare, wöchentlich neu.

Abonnement/ Probeheft

Abonnieren Sie das Magazin zeitzeichen, oder bestellen Sie kostenlos und unverbindlich ein Probeheft.

Hörausgabe

zeitzeichen erscheint im DAISY-Format für blinde und sehbehinderte Menschen. 

Exklusiv für unsere Abonnenten

10 % bei Einkäufen
im chrismonshop