zeitzeichen - Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft
Foto: akg-images/Christian Rohlfs: Vertreibung aus Paradies
Foto: akg-images/Christian Rohlfs: Vertreibung aus Paradies

Ausgabe 3 März 2015

Strafe

Wie weit darf sie gehen?

Eine Gesellschaft braucht Regeln, und wer sie verletzt, muss mit Sanktionen rechnen. Das gilt für den Staat ebenso wie für Familien und Religionsgemeinschaften. Doch in einer Zeit, in der die Freiheit des Einzelnen so viel gilt wie heute, sind Strafen umstritten. Und in der Pädagogik und der christlichen Theologie sind sie verpönt. Muss Strafe dennoch sein?

Geschichte, Politik & Gesellschaft
Thomas Krüger

Verstreut unter dem Rosenstrauch

Die deutsche Bestattungspraxis ist im Wandel begriffen, besonders in Bremen

Foto: Dirk Pieper
Foto: Dirk Pieper

Bremen erlaubt das Verstreuen von Totenasche auf Privatgrundstücken und löst damit eine Debatte über die Bestattungskultur aus. Doch einstweilen will kein anderes Bundesland so weit gehen wie die Hansestadt. Der Journalist Thomas Krüger gibt einen Überblick.

Geschichte, Politik & Gesellschaft
Friedrich Wilhelm Graf

Ruhe, liebes Abendland

Über das Werden eines schillernden Begriffes

Foto: epd/Matthias Schumann
Foto: epd/Matthias Schumann

Seit einiger Zeit versetzen die Pegida-Demonstrationen in Dresden samt ihren Ablegern die Öffentlichkeit in Aufregung. "Abendland" war auf einmal in aller Munde. Friedrich Wilhelm Graf zeigt die Geschichte und die Facetten des Begriffes auf. Der Münchner Systematiker ist sich sicher: Bisher hat das Abendland seine Retter ganz gut überstanden.  

Religion & Kirche
Christian Fischer

Neuer Geist klingt

Debatte über traditionelle und populare Kirchenmusik

Foto: epd/Friedrich Stark
Foto: epd/Friedrich Stark

Jahrzehntelang tobte ein Kulturkampf in der deutschen Kirchenmusik. Die Lordsiegelbewahrer, die neben Schütz, Bach, Mozart und der klassischen Moderne nichts gelten lassen, standen gegen die Popmusiker und Vertreter des Neuen Geistlichen Liedes. Zum Glück scheint in diesem unproduktiven Streit ein Ende absehbar, meint Christian Fischer, Rektor der Hochschule für Kirchenmusik in Tübingen.

Religion & Kirche
Irene Leicht

Leere Hände und Geduld

Bleibend aktuell: Die Mystikerin Teresa von Ávila, die vor 500 Jahren geboren wurde

Foto: akg-images/Oronoz
Foto: akg-images/Oronoz

Die Karmelitin Teresa, die am 28. März 1515 im spanischen Ávila geboren wurde, inspiriert bis heute auch Protestanten, obwohl sie die Reformation ablehnte. Die Freiburger Pfarrerin Irene Leicht porträtiert die Frau, die ein kontemplatives mit einem aktiven Leben verband.

Reportage
Annette Birschel / Sylvia Lederer

Bibel und Schweine

Besuch bei dem niederländischen Maler Kees de Kort

Foto: Sylvia Lederer
Foto: Sylvia Lederer

Kees de Kort verpasste Jesus und den Jüngern Sandalen, er zog ihnen Hänge-Gewänder an, die in die Landschaft des Nahen Ostens und zur damaligen Lebenswelt passen. Die Journalistin Annette Birschel besuchte den niederländischen Maler in seinem Atelier in Bergen an der Nordsee.  

Interview
Michael Germann

Ein Angebot zur Sühne

Gespräch mit dem Strafrechtler und Rechtsphilosophen Reinhard Merkel über den Sinn der Strafe und ihre Grenzen

Foto: dpa/Karlheinz Schindler
Foto: dpa/Karlheinz Schindler

Strafe spielt im Rechtssystem eines Staates eine wichtige Rolle, damit eine gebrochene Norm verteidigt wird. Doch dieser Mechanismus stößt immer wieder an Grenzen. Diese beschreibt Reinhard Merkel, Professor für Strafrecht und Rechtsphilosophie in Hamburg.

 

Auch unterwegs

Zeitzeichen

für Smartphones

und Tablets

zeitzeichen auf facebook

zeitzeichen im sozialen Netzwerk - aktuelle Kommentare, wöchentlich neu.

Abonnement/ Probeheft

Abonnieren Sie das Magazin zeitzeichen, oder bestellen Sie kostenlos und unverbindlich ein Probeheft.

Hörausgabe

zeitzeichen erscheint im DAISY-Format für blinde und sehbehinderte Menschen. 

Archiv

Hier entsteht ein Archiv mit allen Artikeln der zeitzeichen-Magazine. 

Exklusiv für unsere Abonnenten

25 % Rabatt bei
Komm-Shop -
Evangelischer
WerbeDienst